Trekking

Gokyo Valley Trek

Gokyo Valley Trek

Trekke im beeindruckenden Himalaya Gebirge im Umfeld der höchsten Berge der Welt

- Erlebe atemberaubende Panoramen auf die Mutter aller Berge, den Mount Everest
- Erreiche ein Distanz von ca. 111 km und erreiche Höhen bis zu 5.360 m
- Genieße ein echtes Trekking-Abenteuer mit unglaublichen Aussichten
Dauer
10 Tage
Land
Nepal
Startpunkt
Kathmandu
Schwierigkeit
Anspruchsvoll
Jahreszeit
März - Juni; September - Dezember

ab €1,066.00


Tag 0: Option Abholung am Flughafen und Hotel-Übernachtung
Wenn du möchtest, kannst du bereits einen Tag vor dem eigentlichen Gokyo Valley Trek vom Flughafen abgeholt werden und die erste Nacht im Hotel wird mit organisiert, sodass du genügend Zeit Eingewöhnung hast.

Tag 1: Flug nach Lukla und Wanderung nach Phakding (2610m)
Am frühen Morgen startet deine Trekking-Tour mit einem 30-minütigen Flug nach Lukla (2810m). Während des 30-minütigen Fluges bekommst du bereits einen ersten Eindruck zur Schönheit der Berge und Flüsse. Am Flughafen in Lukla triffst du dich mit den Trägern, die dich, gemeinsam mit deinem Guide, die nächsten 2 Wochen begleiten und unterstützen werden. und erhältst ein gesundes Frühstück. Danach geht es weiter in Richtung Norden nach Phakding (2620m). Dies ist eine leichte 3-stündige Wanderung durch das Dudhkoshi-Tal, die dir helfen wird, dich langsam ans Trekking zu gewöhnen und dich zu Akklimatisieren. Auf dem Weg nach Chheplung (2700m) überquerst du den kristallklaren Thadokoshi auf einer der bekannten nepalesischen Hängebrücken. Hinter der Brücke hast du erste Blicke auf den Berg KusamKanggru (6367m), der als einer der am schwersten zu bezwingenden Berge gilt. Abseits des ThadoKoshi geht es weiter in Richtung Ghat (2590m) und du überquerst einen mit bemalten Manisteinen markierten Grat. Final wirst du das schöne Stammesdorf Phakding erreichen, wo Du übernachten wirst.

Tag 2: Trekking nach Namche Bazaar (3445m)
Weiter geht es heute bis nach Namche Basar, dem berühmten Dorf der Region Khumbu. Auf dem Weg überquerst du den sich schlängelnden Dudhkoshi River 5 mal auf den bekannten sowie faszinierenden Hängebrücken, die mit bunten buddhistischen Gebetsfahnen geschmückt sind. Weiter steigst du nach Jorsale auf, von wo aus es nochmals ein zweieinhalb-stündiger Aufstieg bis nach Namche ist. Mit etwas Glück kannst du an einem klaren Tag die erste atemberaubende Ansicht des Mt. Everest genießen. In Jorsale betrittst du den Sagarmatha Nationalpark (UNESCO-Weltkulturerbe), wo auch die Genehmigungen überprüft werden. Nach 5-6 Stunden anstrengender Wanderung erreichst du Namche Bazaar, das wirtschaftliche Zentrum der Region, auch das Tor zum Everest genannt.

Tag 3: Akklimatisierungstag in Namche Bazaar (3.445m)
Der heutige Tag dient der Akklimatisierung, um beim weiteren Anstieg der Höhenkrankheit vorzubeugen. Akklimatisierung heißt dabei, dass du für einen Tag den direkten Weg verlassen wirst und du zu den Dörfern Khunde und Khumjung wanderst, um dich an die Höhe zu gewöhnen. An einem klaren Tag genießt man eine atemberaubende Aussicht auf die höchsten Gipfel der Welt wie den Everest, Lhotse oder AmaDablam. Nach einem nahrhaften Frühstück geht es daher eine Stunde lang hinauf zur Syangboche Landebahn (3790m), von wo aus du stetig bis nach Khundu aufsteigen wirst. Auf dem Weg nach oben läufst du vorbei an den jahrhundertealten Chorten (steinerne buddhistische Denkmäler). Von dort aus geht es nach Osten nach Khumjung, der größten Siedlung der gesamten Region Khumbu, am Fuße des heiligen Gipfels von Khumbila. Nach dem Mittagessen in Khumjung geht es wieder in Richtung Namche (3540m), was insgesamt ca. 4-5 Stunden pure Trekking-Zeit bedeutet.

Tag 4: Trekking nach Dole (4038m)
Der 4. Tag startet mit einem kleinen Aufstieg auf den Bergrücken aus Namche, der dir einen herrlichen Blick auf Everest und Lhotse gewährt. Von dort aus wirst du den normalen Gokyo Valley Trail fortsetzen. Auf dem ganzen Weg wirst du an Händlern vorbeikommen, die tibetische Handarbeiten verkaufen. Ziemlich hoch über dem DudhKoshi teilt sich der Weg und du wirst dem Aufstieg folgen, der zum Mon La Pass führt. Der andere Weg würde zum Everest Basislager führen. Dem Pass folgend, wirst du steil durch den Rhododendron-Dschungel trekken bis nach Phortse Tanga. Danach ist es nur noch ein kurzes Stück bis nach Dole, von wo aus Du den Khumbila und Tawache (6.542 m) bewundern kannst und übernachten wirst.

Tag 5: Wanderung nach Machhermo (4470m)
Der Tag beginnt mit einem stetigen Anstieg durch das Tal, wobei Wacholderwälder die Umgebung dominieren. Beim hinaufgehen ergibt sich eine herrliche Aussicht auf den Cho Oyu, sowie auf seine Nachbargipfel Kantega und Thamserku. Gegen Mittag erreichst du Machermo (4.410m). Den Rest des Tages verbringst du auf Machermo (4.410 m) und übernachtest auch dort.

Tag 6: Trekking nach Gokyo (4790 m), zum Fünften See und zurück nach Gokyo
Nach dem Frühstück setzt du den Weg über den Grat fort, um exotischere Aussichten zu genießen. Der majestätische Cho Oyu wird direkt vor dir gen Himmel ragen, während unterhalb von dir die traumhafte Khantega-Schlucht liegt. Der Weg führt dich nach Pangram auf 4.390m. Einen kurzen Abstieg hinunter zum Flussufer, bevor es den Ngozumpa-Gletscher hinaufgeht. Nach einem etwas steileren Anstieg erreichst du Gokyo für die heutige Übernachtung. Nach dem Mittagessen besuchst und genießt du den Anblick des Forth und Fifth Lake und erhältst einen nahen Blick auf den Mount Everest und andere Berge. Schließlich geht es zurück zum Dorf Gokyo, wo du übernachten wirst.

Tag 7: Aufstieg zum GokyoRi (5463m) und Wanderung hinunter nach Dole (4200m)
Am frühen Morgen wirst du den 5463m hohen GokyoRi erobern, von dem aus du unter anderem den hoch aufragenden Everest, Cho Oyu, Lhotse und Makalu bewundern kannst. Weiter trekkst du vorbei am Fünften See und steigst weiter bis nach Dole ab, um dort zu übernachten.

Tag 8: Trekking hinunter nach Namche (3445m)
Du setzt die Wanderung durch die Sherpa-Dörfer von Khumjung fort und verlässt langsam die Berge. Der Abstieg geht hinunter bis zum Dorf Namche Basar, dem Inbegriff der Sherpa-Kultur, wo du übernachten wirst.

Tag 9: Wanderung hinunter nach Lukla (2830m)
Von Namche bis Lukla geht es etwa sieben Stunden lang bergab. An diesem Tag geht die Zeit im exotischen Sagarmatha Nationalpark zu Ende. Am nächsten Tag steigst du in ein Flugzeug zurück zur Hauptstadt Kathmandu. Das ist der letzte Tage deinesHimalaya-Trips. Du hast es geschafft!

Tag 10: Flug von Lukla nach Kathmandu

Am frühen Morgen geht der Flug von Lukla nach Kathmandu. Vergiss nicht, einen Platz auf der rechten Seite des Flugzeugs zu nehmen, um die unersättlichen Berge noch ein letztes Mal zu sehen. In Kathmandu angekommen wirst du in dein Hotel gebracht kannst all die Erfahrungen der letzten 10 Tage sacken lassen. Hier heißt es final Abschied zu nehmen von deinem Guide und der Gruppe und du kannst den Rest deines Nepal-Aufenthalts genießen.



Namaste, und bis zum nächsten Trip.

Tag 11: Optional

Solltest du nur einen weiteren Tag in Kathmandu bleiben, kannst du zusätzlich eine weitere Übernachtung im Hotel in Kathmandu buchen und du wirst am nächsten zum Flughafen gebracht.

INKLUSIVE
- Englischsprachiger, lizenzierter Guide
- Starker Träger (ein Träger für zwei Personen)
- Unterkünfte während des Trekking-Trips
- Trekking-Lizenzen (Sagarmatha NP Entry Permit, TIMS & Municipality fees)
- Grundausstattung (Schlafsack, Daunenjacke und Wanderstöcke)
- Trekkingkarte für das Gokyo-Tal
- Flüge: Kathmandu-Lukla-Kathmandu (inkl. Flughafentransfer)
- 3x/Tag Nährstoffreiches nepalesisches Essen (sowie Früchte)
- Medizinisches Zubehör (Erste-Hilfe-Koffer & Oxymeter)

NICHT INKLUSIVE
- Flug nach Nepal
- Nepal-Visum
- Reise- und Auslandskranken-versicherung
- Persönliche Ausgaben (z.B. alk. Getränke)
- Übergewicht (bis 15 kg) Flug nach Lukla
- Trinkgeld für Reiseleiter und Träger
Du wanderst 8 Tage am Stück ca. 6-8 Stunden in zunehmender Höhe bis auf 5.360 m. Vorerfahrung im Höhentrekking hilft, ist aber kein Muss. Eine solide Grundfitness und ein Sinn für Abenteuer sollten unbedingt vorhanden sein. Wenn das gegeben ist, steht dieser Entdeckungsreise nichts mehr im Wege. Informiere dich vor dem Start der Tour über die Höhenkrankheit und wie sie sich auf deinen Körper auswirken kann.
Bei Fragen helfen wir gerne jederzeit weiter - kontaktiere uns dazu ganz einfach telefonisch oder per Mail.

Keine Sorge - Detaillierte Informationen zur Vorbereitung inkl. Kleidung & Ausrüstung, Treffpunkt, Unterkunft, Verpflegung uvm. erhältst du vor der finalen Buchung bzw. Abreise.

- Kleidung & Ausrüstung: Gutes Schuhwerk sowie Kleidung für gutes und schlechtes Wetter ist das Wichtigste, Spezialausrüstung ist meistens inklusive. Vor dem Start der Tour senden wir dir eine detaillierte Packliste zu.

- Treffpunkt & Anreise: Die Anreise erfolgt auf eigene Faust, oftmals lohnt es sich 1-2 Tage länger vor Ort zu bleiben - wir unterstützen hierbei gerne. Finde dich zum vereinbarten Zeitpunkt am Treffpunkt ein.

- Unterkünfte: Meist in Hütten & Gästehäusern und in Mehrbettzimmern/Schlafsälen, kann auf Nachfrage auf ein Doppelzimmer geändert werden.

- Verpflegung: Besteht aus typisch lokalen Speisen und Wasser. Vor Ort können oft Snacks & weitere Getränke gekauft werden. Vegetarisch, vegan o.ä. ist auf Anfrage möglich.

- Infos zum Guide: Wir arbeiten ausschließlich mit lokalen Guides zusammen, die alle zertifiziert sind, sich vor Ort bestens auskennen und die lokale Organisation übernehmen.

- Vorbereitung: Regelmäßige Läufe, Radtouren oder Wanderungen in den Wochen vor Tourstart helfen, fit zu werden, sodass du die Tour vollends genießen kannst.

- Wetter & Jahreszeit: Die Touren finden zwar zur bestmöglichen Jahreszeit statt, da sie aber an wilden Orten sind, kann das Wetter jederzeit umschlagen und die Route oder der Plan ad hoc angepasst werden müssen.

- Versicherung: Eine Auslandsreiseversicherung, mit allgemeiner ausländischer Notfallversorgung sowie einer medizinischen Evakuierung und Rückführung ins Heimatland, ist obligatorisch. Oftmals gibt es spezielle Bergsport­versicherungen.

- Gruppe: Die Gruppe besteht üblicherweise aus einem Mix aus max. 8 Gleichgesinnten, entweder Einzelreisende oder kleine Gruppen, auf der Suche nach einem Abenteuer. Du kannst alle Touren auch privat buchen.

Gerne lassen wir dir noch genauere Informationen telefonisch oder via E-Mail zukommen.

Warum CHALLENGE8

ENTDECKE ENTLEGENE ORTE ABSEITS DER AUSGETRETENEN PFADE
ERLEBE ECHTE ABENTEUER IN DER FREIEN WILDNIS
GENIEßE DIE NATUR - GANZ OHNE PLANUNGSSTRESS