Bergsteigen

Elbrus (5.642 m) Besteigung - Südroute

Elbrus (5.642 m) Besteigung - Südroute

Besteige den höchsten Berg Europas über die beliebteste Route

- Besteige den höchsten Berg Europas und erlebe das einmalige Gefühl der Gipfel- Bergsteigung.
- Stell dich der Herausforderung und erreiche den Gipfel des Elbrus auf 5.642 m Höhe.
- Genieße einzigartige Panoramen und Ausblicke über die weiten des Kaukasus.
Dauer
8 Tage
Land
Russland
Startpunkt
Mineralnye Vody
Schwierigkeit
Anspruchsvoll
Jahreszeit
Mai - September

ab €890.00


Tag 1: Ankunft & Fahrt ins Baksan-Tal (2100 m)
An Tag 1 triffst du dich mittags am Flughafen Mineralnye Vody mit deinem Bergführer und dem Rest der Gruppe. Von hier aus geht es mit dem Bus in das Baksan-Tal an die Ausläufer des Elbrus, wo du die erste Nacht im Hotel verbringst. Am Nachmittag findet ein Briefing mit deinem Guide statt, wo du deine Crew kennenlernen wirst und gleichzeitig sichergestellt wird, dass du bereit bist für den Aufstieg.

Tag 2: Trekking auf den Berg Cheget oder Terskol Peak (3150 m)
Der 2. Tag dient der Akklimatisierung. Du wanderst zur Seilbahnstation Cheget-3 auf 3000 m und weiter auf den Berg Cheget oder Terskol Peak (3150 m). Dies ist der letzte Tag, bevor die Berg-Expedition richtig los geht und nach der Wanderung hast du die Chance noch fehlende Ausrüstung anzumieten. Dabei kann dir dein erfahrener Guide helfen, sodass du alles Notwendige bei der Besteigung dabei hast.

Tag 3: Aufstieg zur Bergsteigerhütte oberhalb des Garabaschi (3800 m)
Heute ist der Tag gekommen, an dem du hoch auf die Berghütte auf 3800 m Höhe ziehst. Mitsamt dem Gepäck fährst du mit dem Skilift zur Bergsteigerhütte, wo du die Nacht oberhalb des Garabaschi verbringen wirst. Hier heißt es Bergausrüstung anziehen. Los geht es zur Akklimatisationswanderung hoch auf 4.300 m Höhe. Du wirst merken, dass die Luft dünner wird und das Trekking schwerer fällt. Vom höchsten Punkt des Tages geht es zurück zur Hütte für die Nacht.

Tag 4: Trekking hinauf zu den Pastuchov-Felsen (4800 m)
Nach der ersten Nacht auf knapp 4.000 m Höhe dient Tag 4 weiter der Akklimatisierung und Erkundung der Gegend. Du überwindest einen steilen Anstieg und wirst den extremen Höhenunterschied merken. Dies ist aber ein wichtiger Abschnitt, um dich erfolgreich an die Höhe zu gewöhnen. Ziel des Tages sind die Pastuchov-Felsen auf ca. 4.800 m Höhe. Nachmittags steigst du wieder ab zur Berghütte und übernachtest in der Hütte des Vortages.

Tag 5: Steigeisen-Trainingstag
Am 5. Tag wirst du mit deinem Bergführer unweit der Hütte Eis- und Schneetraining durchführen. Der Guide wird dir beibringen, wie du Steigeisen anziehst und wie du darin richtig gehst. Auch wird er dir Techniken der Selbstbeherrschung am Eispickel zeigen und du wirst den Ernstfall üben, den Hang hinunterzurutschen und dich dann mit deiner Eispickel und den Steigeisen auf dem Schnee zu fixieren. Keine Sorge, wenn du es noch nie ausprobiert hast, dafür ist das Training da. Spätestens jetzt bist du bereit für den Elbrus-Aufstieg.

Tag 6: Gipfeltag - Aufstieg zum Elbrus-Gipfel (5.642 m)
Du verlässt die Hütte gegen 3 Uhr morgens für den Aufstieg zum Elbrus Westgipfel auf 5.642 m. Bei Sonnenaufgang und nach ca. 4 Stunden erreichst du die Pastuchov-Felsen. Von hier aus geht es weitere 5 Stunden in Richtung Elbrus-Sattel (5.300 m) und hoch zum Gipfel. Technisch-gesehen ist der Aufstieg moderat, die größte Herausforderung ist jedoch die extreme Höhe und Dauer des Aufstiegs. Dann hast du es endlich geschafft. Du erreichst den Gipfel des Elbrus. Europa und alle Gipfel des Kaukasus liegen dir zu Füßen! Glückwunsch! Feier dich, du hast etwas erreicht, das nicht viele Menschen erleben. Mach Fotos und genieße es. Danach beginnt der Abstieg zurück zur Bergsteigerhütte.

Tag 7: Abstieg ins Baksan-Tal (2100 m)
Du steigst weiter ab ins Tal und wirst die Erleichterung durch die Reduzierung der Höhe spüren. Nach dem Abstieg kommst du mit deiner Gruppe zusammen, um gemeinsam euren Erfolg zu feiern. Feier dich und lass all die Erfahrungen der letzten 7 Tage einmal sacken. Falls das Wetter am Gipfeltag nicht mitspielte, gilt Tag 7 auch als Reservetag mit anschließendem direktem Abstieg ins Tal.

Tag 8: Abreise
Tag der Abreise. Du verlässt den Kaukasus und wirst zum Flughafen gebracht. Das Abenteuer Elbrus Besteigung endet. [dasswidan’ja], und bis zum nächsten Trip.

INKLUSIVE
- Professioneller englischsprachiger Bergführer
- Bergführer-Assistent/Koch
- Transfer vom & zum Elbrus
- 2x Hotelübernachtung vor & nach der Elbrus Besteigung
- 5x Übernachtung in der Berghütte
- Verpflegung während des Trips (morgens, mittags, abends)
- Einladungsschreiben für ein Visum
- Lokale Ausländer-Registrierung
- Nationalpark-Gebühren

NICHT INKLUSIVE
- Flüge nach Russland
- Reise- und Auslands-Krankenversicherung
- Leihausrüstung (Schlafsack, Stiefel, Steigeisen)
- Russland-Visum
- Trinkgelder für die Bergführung
- Persönliche Ausgaben
Du wanderst 6 Tage am Stück ca. 6-8 Stunden und steigst kontinuierich auf eine Höhe bis 5,642 m auf. Technische Vorkenntnisse im Eis- und Schneeklettern sind keine Pflicht, jedoch hilft eine gewisse Bergsteiger-Erfahrung und Vorerfahrung im Höhentrekking. Die Herausforderung ist jedoch die extreme Höhe und der schnelle Anstieg an Höhenmetern. Eine gute Kondition ist Voraussetzung, denn der letzte Abschnitt der Besteigung des Gipfels ist anspruchsvoll. Wenn das gegeben ist, steht dieser Entdeckungsreise nichts mehr im Wege. Informiere dich vor dem Start der Tour über die Höhenkrankheit und wie sie sich auf deinen Körper auswirken kann.
Bei Fragen helfen wir gerne jederzeit weiter - kontaktiere uns dazu ganz einfach telefonisch oder per Mail.

Keine Sorge - Detaillierte Informationen zur Vorbereitung inkl. Kleidung & Ausrüstung, Treffpunkt, Unterkunft, Verpflegung uvm. erhältst du vor der finalen Buchung bzw. Abreise.

- Kleidung & Ausrüstung: Gutes Schuhwerk sowie Kleidung für gutes und schlechtes Wetter ist das Wichtigste, Spezialausrüstung ist meistens inklusive. Vor dem Start der Tour senden wir dir eine detaillierte Packliste zu.

- Treffpunkt & Anreise: Die Anreise erfolgt auf eigene Faust, oftmals lohnt es sich 1-2 Tage länger vor Ort zu bleiben - wir unterstützen hierbei gerne. Finde dich zum vereinbarten Zeitpunkt am Treffpunkt ein.

- Unterkünfte: Meist in Hütten & Gästehäusern und in Mehrbettzimmern/Schlafsälen, kann auf Nachfrage auf ein Doppelzimmer geändert werden.

- Verpflegung: Besteht aus typisch lokalen Speisen und Wasser. Vor Ort können oft Snacks & weitere Getränke gekauft werden. Vegetarisch, vegan o.ä. ist auf Anfrage möglich.

- Infos zum Guide: Wir arbeiten ausschließlich mit lokalen Guides zusammen, die alle zertifiziert sind, sich vor Ort bestens auskennen und die lokale Organisation übernehmen.

- Vorbereitung: Regelmäßige Läufe, Radtouren oder Wanderungen in den Wochen vor Tourstart helfen, fit zu werden, sodass du die Tour vollends genießen kannst.

- Wetter & Jahreszeit: Die Touren finden zwar zur bestmöglichen Jahreszeit statt, da sie aber an wilden Orten sind, kann das Wetter jederzeit umschlagen und die Route oder der Plan ad hoc angepasst werden müssen.

- Versicherung: Eine Auslandsreiseversicherung, mit allgemeiner ausländischer Notfallversorgung sowie einer medizinischen Evakuierung und Rückführung ins Heimatland, ist obligatorisch. Oftmals gibt es spezielle Bergsport­versicherungen.

- Gruppe: Die Gruppe besteht üblicherweise aus einem Mix aus max. 8 Gleichgesinnten, entweder Einzelreisende oder kleine Gruppen, auf der Suche nach einem Abenteuer. Du kannst alle Touren auch privat buchen.

Gerne lassen wir dir noch genauere Informationen telefonisch oder via E-Mail zukommen.

Warum CHALLENGE8

ENTDECKE ENTLEGENE ORTE ABSEITS DER AUSGETRETENEN PFADE
ERLEBE ECHTE ABENTEUER IN DER FREIEN WILDNIS
GENIEßE DIE NATUR - GANZ OHNE PLANUNGSSTRESS